Gedanken zur Trägheit

Farben: blau “ich mach’morgen mal blauund gehe nicht zur Arbeit” weiß “ich mach mir doch nicht die Hände schmutzig…” Die Trägheit hält sich auch gern  aus unangenehmen Situationen heraus, zeigt keine Zivilcourage “will eine weiße Weste haben”, bleibt oft unsichtbar, man behält ihn nicht so in Erinnerung   Die Trägheit stinkt vor Faulheit, frei nach dem abgewandelten Sprichwort: “Was […]

Und welche bin ich?

Was sind die sieben Todünden? Blödsinn? Grandioser Unfug? Nach der katholischen Kirche ist eine Todsünde eine aus der Praxis der frühen Kirche hervorgegangene Klassifizierung, mit der man sündige Handlungen und sündiges Verhalten bezeichnet, die ewige Verdammnis nach sich ziehen und zu deren Vergebung übliche Bußpraktiken versagen. Aber wer ist schon frei von Sünde. Und gibt […]

Cocktailrezepte aus der Damentoilette

Radensky-Marsch: Fassbrause mit Tomatensaft zu gleichen Teilen dazu ein guter Schuss Rum und einen Spritzer Tabasco. Den Glasrand freundlich mit einer Gewürzgurke garnieren. Die sieben Todsünden: Sieben verschiedene Sorten Wodka zu gleichen Teilen in ein Glas mit Eiswürfeln füllen. Mit frischer Minze, Rohrzucker und einem guten Schuss Martini abschmecken.  

Schlagzeile HABGIER

ERSCHLUG ER SEINE FRAU AUS HABGIER MIT DEM HAMMER? Jetzt wird dem bösen Jäger der Prozess gemacht. (BILD, 17.06.2011) AUS HABGIER? Zahnarzt verletzte seine Patienten (Abendblatt, 11.03.2011) HABGIER, TRIUMPH DER SÜNDE Nach Ausbruch der Finanzkrise stellt sich die Frage: Wer zahlt eigentlich die Zeche? Die Verursacher der Krise jedenfalls nicht.(dctp-TV)

Der Kopf des Kaisers

Von dem römischen Kaiser Konstantin ist überliefert, er habe es in der Öffentlichkeit stets vermieden, jemanden direkt anzublicken. Er hielt den Kopf nach vorn, ohne ihn jemals hier- oder dorthin zu wenden, und sei es nur, um die grüßenden Untertanen eines Blickes zu würdigen. Sein Körper blieb unbeweglich und folgte nicht einmal den schwingenden Bewegungen […]

DIE WELTRELIGIONEN UND DER ZORN

Hinduismus Aus bitterster Erfahrung zog ich diese eine und höchste Lehr: Man muss den Zorn in sich aufstauen, und so, wie gestaute Wärme in Energie umgesetzt werden kann, so kann unser aufgestauter Zorn in eine Kraft umgesetzt werden, die die Welt zu bewegen vermag. (Mahatma Gandhi 1869 – 1948) Christentum Ich habe kein besser Werk […]

Die WUT / Der ZORN – SPRICHWÖRTLICH

Zorn ist der Würger der Menschen; er untergräbt jedes Glück. Es gibt nichts Böses, was ein zorniger Mensch nicht zu tun im Stande wäre. Zorn macht langweilige Menschen geistreich. Francis Bacon (1561 – 1626) In der Wut tut niemand gut. Besser kleiner Zorn als großer Schaden. Im Zorn wird alles zur Waffe. Zorn macht stark. […]